Kennen Sie das Lied „Over there“?

the song Over there

Viele von Ihnen, werte Leser, hören wahrscheinlich zum ersten Mal von „Over there“ Das Lied war in den Vereinigten Staaten von Amerika in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sehr populär. Es ist ein patriotisches Lied, welches in den beiden Weltkriegen die jungen Amerikaner mobilisieren sollte um „Dort drüben“ die Hunnen zu bekämpfen.

Geschichte von „Over there“

Der bei uns weniger bekannte Schauspieler und Komponist George Michael Cohan, der in den Vereinigten Staaten als einer der Pioniere des Musicals gilt, komponierte das Lied im April 1917. Zu dieser Zeit glaubten die Amerikaner noch, dass der Krieg nur kurz andauert und schnell gewonnen werden kann, wenn es in einem Krieg überhaupt von einem Gewinner sprechen kann.

Laut dem Historiker Michael Duffy schrieb George M. Cohen den Text für das Lied als er, nur wenige Tage nachdem die Vereinigten Staaten im April 1917 gegen Deutschland erklärt hatten, mit dem Zug von New Rochelle nach New York fuhr.

the song Over there„Over there“ hatte für die amerikanischen Soldaten etwa den gleichen Stellenwert wie „It´s a long way to Tipperary“ für die britische Armee. 1939 wurde George Cohan von von Franklin D. Roosevelt mit der Goldenen Ehrenmedaille des Kongresses ausgezeichnet.

Das Lied war auch während des zweiten Weltkriegs eines der Beliebtesten unter den US Soldaten. Nach dem Krieg wurde es für einige Jahre eher ruhig und zum Beispiel nicht für den Vietnamkrieg verwendet. Nach den Geschehnissen des 11. Septembers in New York gelangte „Over there“ zu neuem, eher zweifelhaftem, Ruhm als die US Armee in mehreren Ländern zur Terrorismusbekämpfung aufmarschierte.

Im Laufe der Jahre wurde “Over there“ unter anderem in Versionen mit Enrico Caruso, Nora Bayes und Billy Murray aufgenommen. Die ursprünglich als eine Art Marschmusik komponierte Melodie wurde für die meisten Aufnahmen leicht verändert und, wie in den Staaten üblich, in verschiedenen „Editions“ veröffentlicht. So gab es eine „marching edition“, aber auch die „popular edition“. Das Notenblatt zu dem Lied wurde tausendfach gedruckt und kostenlos an Musiker verteilt.